Verden-App

Kopfbereich / Header

Zurück

Förderantrag erfolgreich – 755.000 Euro für die Verdener Innenstadt

Menü

Die Stadt Verden hat sich erfolgreich um die Aufnahme in das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ des Landes Niedersachsen beworben und einen Förderbescheid über die Reservierung eines Budgets in Höhe von 755.000 Euro erhalten. Neue kommunale Vorhaben zur Stärkung der Verdener Innenstadt können jetzt angeschoben werden.


Alle Maßnahmen müssen bis März 2023 abgeschlossen sein. Der Eigenfinanzierungsanteil der Stadt Verden liegt bei nur 10 % der Gesamtkosten.

Ab Mitte Oktober 2021 kann die Stadt im Rahmen des reservierten Budgets die Finanzierung von Einzelmaßnahmen bei der NBank beantragen. In seiner Sitzung am 07.09.2021 hat der Verwaltungsausschuss den vorgeschlagenen Maßnahmen zur Stärkung der Verdener Innenstadt zugestimmt.

Das Förderprogramm des Landes zielt darauf ab, Innenstädte und Ortskerne attraktiv zu halten und bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie in den Innenstädten zu unterstützen. Maßnahmen gegen Leerstand, die Etablierung neuer Nutzungen, die Steigerung der Aufenthaltsqualität sowie Digitalisierung und Klimaschutz in Innenstädten sind Gegenstand der Förderung.

Aus diesen Handlungsfeldern hat die Stadtverwaltung für den Förderantrag ein kurzfristig umsetzbares Maßnahmenbündel zusammengetragen. Geplant ist eine Aktivierung der Verdener Innenstadt durch Kunst, Kultur und Veranstaltungen sowie eine bessere digitale Sichtbarkeit und Leistungsfähigkeit. Die Vorgabe von 25% Mitteleinsatz für den Klimaschutz soll mit der Anlage von drei neuen Stadtgärten umgesetzt werden. Vor dem Domherrenhaus, in der Predigerstraße und zwischen den Rathäusern sollen neue grüne Orte zum Verweilen entstehen.

Die Fördermittel können und sollen auch für eine personelle Verstärkung des Innenstadtmanagements eingesetzt werden. Dies ist dringend, denn auch das stadteigene Förderprogramm für Innenstadtbetriebe läuft gut an. Erste Anträge zur Aufwertung von Fassaden und Neuansiedlung von Einzelhandelsgeschäften
sind eingegangen.